Handel

Wir bieten Zugang zu einer Vielzahl von Märkten, die auf jedem unserer Konten gehandelt werden können. Erfahren Sie mehr.

Plattformen

BlackBull Markets bietet Ihnen den weltbekannten MetaTrader 4. Laden Sie es auf die von Ihnen bevorzugte Plattform herunter. Erfahren Sie mehr.
Virtual Private Servers
VPS HandelNYC ServersBeeksFX
Zusätzliche Informationen
FIX API Handel

Partnerschaften

Finden Sie heraus, wie Sie Partner oder Affiliate von BlackBull Markets werden können.

Über uns

Mit Sitz in Auckland, Neuseeland bringen wir unsere Erfahrung im institutionellen Handel in den Retail-Markt ein.
Öffentlichkeitsarbeit
AuszeichnungenSponsorings
Mark O' Donnell
 · 
Research Analyst
Mai 10, 2022
 · 

Warum ist der Nasdaq-Index am Donnerstag um 5 % gefallen?

nasdaq nt

Der Nasdaq Composite Index, die Benchmark für Technologiewerte in den USA, fiel am Donnerstag, den 5. Mai, auf den niedrigsten Stand seit November 2020, was auf eine Reihe von Faktoren zurückgeführt werden kann, u. a. auf schwache Gewinne von E-Commerce-Unternehmen wie eBay (NASDAQ:EBAY) und makroökonomische Faktoren wie die Straffung der Geldpolitik durch die Federal Reserve.

Der Index fiel am Donnerstag um 4,99 % auf 12.317,69 Punkte. Der Ausverkauf erfolgte inmitten einer düsteren Performance des gesamten US-Aktienmarktes, wobei der Dow Jones Industrial Average ebenfalls 3,12 % verlor und der S&P 500 um 3,56 % abrutschte, was den zweitschlechtesten Wert seit Jahresbeginn darstellt.

Die Ruhe vor dem Sturm

Vor dem Rückgang am Donnerstag stieg der Nasdaq um 3,19 % und verzeichnete damit den größten Anstieg seit 2020. Der S&P 500 stieg an diesem Tag ebenfalls um 2,99 % und verzeichnete damit den größten Anstieg seit etwa zwei Jahren.

Der Anstieg am Mittwoch kam zustande, als die Fed die Zinssätze um einen halben Prozentpunkt anhob, was von den Märkten weithin erwartet wurde, und als der Fed-Vorsitzende Jerome Powell sagte, dass die Zentralbank bei ihren künftigen Sitzungen keine aggressivere Zinserhöhung in Betracht ziehen wird.

Die Zinserhöhung in der vergangenen Woche war die erste Zinserhöhung der Fed um 50 Basispunkte seit Mai 2000, mit der die Zentralbank versucht, die glühende Inflation und den angespannten Arbeitsmarkt in den Griff zu bekommen.

NAS100_2022-05-10_09-44-31
Nasdaq100 1H

Aggressive Zinserhöhung unwahrscheinlich

Eine Erhöhung um 75 Basispunkte ist nichts, was der Ausschuss aktiv in Erwägung zieht", sagte Powell am Mittwoch letzter Woche auf einer Pressekonferenz nach der geldpolitischen Sitzung der Fed.

Der Appetit auf US-Aktien wurde am Mittwoch durch diese Aussage und durch Powells Betonung, dass die Wirtschaft widerstandsfähig und gut darauf vorbereitet sei, eine straffere Geldpolitik zu verkraften, beflügelt. Der Optimismus beflügelte die Aktien von Apple (NASDAQ:AAPL) und der Google-Muttergesellschaft Alphabet (NASDAQ:GOOGL), die beide um mehr als 4 % zulegten.

Rasche Umkehr

Am nächsten Tag stürzte Apple jedoch um 5,6 % ab, während Alphabet um 4,7 % einbrach - inmitten eines Ausverkaufs im Technologiesektor, der die Wall Street in Mitleidenschaft zog und den Nasdaq so stark abstürzen ließ wie seit 2020 nicht mehr. Amazon (NASDAQ:AMZN) sank ebenfalls um 7,6 %, während Tesla (NASDAQ:TSLA) um 8,3 % nachgab.

Tom di Galoma, Managing Director bei Seaport Global Holdings, sagte, dass es keinen Grund gäbe, den Einbruch bei Aktien zu kaufen, da eine weitere Straffung im Gange sei und es nicht so aussehe, als ob die Inflation irgendwo hingehen würde.

Jim Reid, Stratege der Deutschen Bank, warnte, dass der Markteinbruch am Donnerstag darauf hinweise, "dass es ein gewisses Maß an Zweifeln an der Fähigkeit geben muss, in diesem Zyklus einen effektiven 'Fed Put' durchzuführen".

Ökonomen der ING Bank erklärten jedoch, dass eine stärkere Anhebung der Zinssätze zu einem größeren Risiko einer negativen wirtschaftlichen Reaktion führen könnte. Interessanterweise ging das Gerede über eine Konjunkturabschwächung im Vereinigten Königreich (in Verbindung mit einer Zinserhöhung durch die Bank of England) dem starken Ausverkauf am 5. Mai unmittelbar voraus.

Ausverkauf setzt sich diese Woche fort

In dieser Woche hat der Nasdaq Composite Index seinen Abwärtstrend fortgesetzt und ist am Montag, den 5. Mai, um weitere 4,29 % gefallen. Der Index befindet sich nun auf einem 13-Monats-Tief.

Zu den schlechtesten Werten gehörte am Montag die bereits erwähnte Amazon-Aktie, die weitere 5,21 % einbüßte. Noch stärker belastet wurde der Index durch Tesla (NASDAQ:TSLA) und Rivian Automotive (NASDAQ:RIVN), die um mehr als 9 % bzw. 20 % einbrachen

Leerverkauf des Nasdaq100 mit einem CFD-Handelskonto

Trade with an award-winning broker
Start trading in less than 5 minutes