Handel

Wir bieten Zugang zu einer Vielzahl von Märkten, die auf jedem unserer Konten gehandelt werden können. Erfahren Sie mehr.

Plattformen

BlackBull Markets bietet Ihnen den weltbekannten MetaTrader 4. Laden Sie es auf die von Ihnen bevorzugte Plattform herunter. Erfahren Sie mehr.
Virtual Private Servers
VPS HandelNYC ServersBeeksFX
Zusätzliche Informationen
FIX API Handel

Partnerschaften

Finden Sie heraus, wie Sie Partner oder Affiliate von BlackBull Markets werden können.

Über uns

Mit Sitz in Auckland, Neuseeland bringen wir unsere Erfahrung im institutionellen Handel in den Retail-Markt ein.
Öffentlichkeitsarbeit
AuszeichnungenSponsorings

Die technische Analyse von Gold zeigt ein mögliches Aufwärtspotenzial

Gold technical analysis shows possible upside

Vor nicht allzu langer Zeit ist der XAUUSD auf der Tages-Chart deutlich unter eine Aufwärtstrendlinie gefallen. Seitdem ist eine Konsolidierung eingetreten. Könnte dies eine Täuschung gewesen sein, um die Inhaber von Long-Positionen aus ihren Positionen zu schütteln?

Die letzten beiden Wochen waren zinsbullisch, ein deutlicher Unterschied zur ersten Maiwoche, in der Gold um weit über 800 Punkte fiel. Ein Teil dieser Entwicklung ist sicherlich darauf zurückzuführen, dass der USD endlich eine Atempause einlegt, da er in diesem Jahr erste Anzeichen von Schwäche zeigt. Wenn der US-Dollar bis zum Sommer weiter fällt, könnte dies der Beginn eines weiteren Aufwärtstrends für Gold sein.

Saisonal gesehen erholt sich Gold gerne im Juni und Juli. Aber erst im August beginnt der Goldpreis wirklich zu steigen und erreicht im letzten Quartal des Jahres in der Regel seine Jahreshöchststände.

Derzeit ist der Preis noch nicht unter sein Jahrestief vom Januar gesunken, aber er ist schon sehr nahe dran. Es bleibt abzuwarten, ob der Kurs noch einen weiteren Versuch unternimmt, dieses Tief zu überwinden, bevor er sich dem typischen Verlauf am Ende des zweiten Quartals anpasst.

Auf dem Wochenchart ist eine versteckte Divergenz zu erkennen, die durch den Williams Percent Range-Indikator mit den grünen Trendlinien angezeigt wird. Versteckte Divergenzen bei einem Oszillator können auf einen anhaltenden Trend hinweisen. Zwischen dem 27. September und dem 13. Dezember ist eine versteckte Divergenz zu erkennen, bei der der Williams Percent Range-Indikator einen tieferen Tiefststand erreicht, der Kurs aber keinen neuen Tiefststand bildet. Unmittelbar danach setzte der Kurs seinen Aufwärtstrend fort und testete schließlich erneut seine im August 2020 erreichten Allzeithochs.

XAUUSD D1

Sollte diese Korrelation auch dieses Mal wieder demselben Muster folgen, könnten wir mit dieser jüngsten versteckten Divergenz eine weitere starke Bewegung erleben?

Melden Sie sich in weniger als 5 Minuten an und beginnen Sie mit dem Handel von Edelmetallen