Handel

Wir bieten Zugang zu einer Vielzahl von Märkten, die auf jedem unserer Konten gehandelt werden können. Erfahren Sie mehr.

Plattformen

BlackBull Markets bietet Ihnen den weltbekannten MetaTrader 4. Laden Sie es auf die von Ihnen bevorzugte Plattform herunter. Erfahren Sie mehr.
Virtual Private Servers
VPS HandelNYC ServersBeeksFX
Zusätzliche Informationen
FIX API Handel

Partnerschaften

Finden Sie heraus, wie Sie Partner oder Affiliate von BlackBull Markets werden können.

Über uns

Mit Sitz in Auckland, Neuseeland bringen wir unsere Erfahrung im institutionellen Handel in den Retail-Markt ein.
Öffentlichkeitsarbeit
AuszeichnungenSponsorings

Sind Nasdaq-Aktien jetzt vernünftig bewertet?

In den vergangenen zwei Jahren verzeichneten Technologieunternehmen ein explosives Wachstum, da die Anleger die Aussichten für den Sektor zu einer Zeit optimistisch einschätzten, als die Menschen sich auf die Technologie verließen, um in ihren Häusern in Verbindung zu bleiben.

Internetfirmen wie Zoom Video Communications (NASDAQ:ZM) gehörten zu denjenigen, die während der Pandemie erhebliche Gewinne aus dem Technologieboom ziehen konnten. Die Aktien von Zoom stiegen im Oktober 2020 auf einen Rekordwert von 559 US-Dollar, als die Nutzung der Plattform für Menschen, die zu Hause arbeiten, und für normale Nutzer, die mit Freunden und Familien in Verbindung treten wollten, allgegenwärtig wurde.

Das Vertrauen in Zoom und andere Internetaktien wie Alphabet (NASDAQ:GOOGL) und Microsoft (NASDAQ:MSFT) schürte eine Herdenmentalität, die den technologielastigen Nasdaq Composite Index im November 2020 auf ein Allzeithoch trieb.

Doch aufgrund von Bedenken über hohe Bewertungen und Zinserhöhungen, die die künftigen Gewinne der Unternehmen schmälern könnten, befindet sich der Nasdaq seit etwa einem halben Jahr im freien Fall und fiel von seinem Novemberhoch von über 16.000 Punkten auf ein 18-Monats-Tief von knapp unter 12.000 Punkten am Mittwoch zurück.

Nasdaq Composite 1W

Pandemie-Favoriten verlieren an Glanz

Zoom, das Aushängeschild für 2020, wird jetzt für weniger als 90 $ gehandelt, nachdem es im Oktober seinen Höchststand von 559 $ erreicht hatte. Netflix (NASDAQ:NFLX), ein weiterer Pandemie-Favorit, hat im vergangenen Jahr 62% und seit Mittwoch 69% verloren und wird für weniger als 190 $ gehandelt, nachdem es im Oktober 2021 ein Allzeithoch von 690,31 $ erreicht hatte.

Der Rückgang der Netflix-Aktien kommt zu dem Zeitpunkt, an dem das Unternehmen seinen ersten vierteljährlichen Verlust an Abonnenten seit über einem Jahrzehnt meldete. Im ersten Quartal verlor Netflix 200.000 Abonnenten, was das Unternehmen unter anderem auf die gemeinsame Nutzung von Konten zurückführte.

Der milliardenschwere Investor Bill Ackman verkaufte im April seine gesamte Beteiligung an Netflix und nahm dabei 400 Millionen Dollar Verlust in Kauf. Sein Unternehmen, Pershing Square Holdings, erklärte, dass das Geschäft von Netflix zwar grundsätzlich einfach zu verstehen sei, "wir aber das Vertrauen in unsere Fähigkeit verloren haben, die Zukunftsaussichten des Unternehmens mit ausreichender Sicherheit vorherzusagen".

Sorgen um die Bewertung

Die Attraktivität von Tech-Aktien hat in den letzten Monaten vor allem aufgrund der hohen Bewertung in Verbindung mit verfehlten oder sich verlangsamenden Umsatzzielen abgenommen. Apple (NASDAQ:AAPL) verfehlte im Oktober 2021 die Umsatzerwartungen des Marktes aufgrund der anhaltenden weltweiten Chip-Knappheit, die seine iPhone-Produktion beeinträchtigt.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Apple, ein Maß für die Über- oder Unterbewertung des Unternehmens, stieg Ende 2020 auf 35,45, bevor es im ersten Quartal 2022 auf 28 zurückging. Das bedeutet, dass die Anleger für jeden 1-Dollar-Gewinn des Unternehmens 28 US-Dollar zahlen.

Das aktuelle KGV des iPhone-Herstellers ist jedoch immer noch niedriger als das seiner Konkurrenten, einschließlich Netflix, Amazon.com (NASDAQ:AMZN) und Tesla (NASDAQ:TSLA), deren KGVs alle über 50 liegen.

Am meisten überbewertete Tech-Aktie

Der Aktienkurs von Tesla ist im vergangenen Jahr um 26 % gestiegen, seit Jahresbeginn jedoch um 40 % gesunken. Vor über einem Monat reihte sich der Autobauer in die wachsende Liste der Megacap-Unternehmen ein, die einen Aktiensplit durchführen, nachdem seine Aktien im Oktober 2021 die Marke von 1.000 $ überschritten hatten. Ein Aktiensplit macht die Aktien für Kleinanleger attraktiver, ändert aber nichts am KGV des Unternehmens.

Viele Analysten halten Tesla für die am stärksten überbewertete Technologie- und Automobilaktie auf dem Markt, und selbst CEO Elon Musk teilte zu einem bestimmten Zeitpunkt diese Ansicht, als er vor zwei Jahren twitterte, dass der Aktienkurs des Unternehmens "imo zu hoch ist". Dieser Tweet ließ den Aktienkurs von Tesla am 1. Mai 2020 um 10,3 % sinken.

Einige sind jedoch der Ansicht, dass der aktuelle Marktwert des Unternehmens das Potenzial von Tesla widerspiegelt, seine dominante Position auf dem Markt für Elektrofahrzeuge weiter auszubauen. Im Jahr 2021 hielt Tesla einen Anteil von fast 14 % am weltweiten Markt für Elektrofahrzeuge und schlug damit u. a. die Konkurrenten Volkswagen, BYD (HKG:1211), General Motors (NYSE:GM) und BMW.

Eine Antwort auf den jüngsten Pessimismus

Während viele Finanzbeobachter Zweifel an der Fähigkeit der Tech-Unternehmen hegen, ihre Umsatzziele zu erreichen und ihre hohen Bewertungen zu rechtfertigen, halten einige den jüngsten Ausverkauf im Tech-Bereich für irrational, während sie für die künftige Entwicklung im Tech-Bereich optimistisch bleiben, insbesondere im Hinblick auf neue Technologietrends wie Big Data und künstliche Intelligenz.

Sie sind nur 3 Schritte vom Handel mit 23.000 Instrumenten entfernt